Winterurlaub in Geilo

Mit den Skiern bis in die Stadt – das geht! Zumindest in Geilo am Rand des Nationalparks der Hardangervidda. Das beliebte Winterreiseziel erreichen Sie in gut drei Autostunden vom Fjord Line-Terminal in Bergen aus. Der Ort liegt auch direkt an der Strecke der berühmten Bergenbahn. Geilo lockt mit einer großen Angebotsvielfalt, egal ob für Familien, Paare oder Gruppen. In diesem Skigebiet ist für jeden Besucher das passende Angebot dabei.

Das Skigebiet in Geilo liegt in einem Tal zwischen zwei Bergketten. Die beiden Bergseiten sind mit ständig fahrenden Skibussen verbunden, so dass die Pisten und Loipenvielfalt zu 100% ausgenutzt werden können. Auf mehr als 30 Pisten auf insgesamt 40 Kilometern verteilt kommt jeder auf seine Kosten – ob Anfänger oder Profi, ob Snowboarder oder Langläufer. Da das Langlaufen in Norwegen einen großen Stellenwert hat, ist es nicht verwunderlich, dass in Geilo den Winter-Urlaubern nicht weniger als 220 Kilometer präparierte Loipen zur Verfügung stehen.

Neben den Alpinen Wintersportarten bietet Geilo auf den Höhen der Hardangervidda weiteres Wintervergnügen im Schnee, Schneeschuhtouren und Hundeschlittenfahrten, Skiwanderungen und familienorientierte Aktivitäten. Den unschlagbaren Vorteil der Lage an den Weiten des Nationalparks haben seit einiger Zeit auch die Snow-Kiter entdeckt. Geilo gilt aufgrund oft starker Winde als Hotspot für diesen Trendsport.

Ein besonderes Highlight ist die einzigartige Kinderbetreuung in Norwegen im „Trollklubben“. Hier sind sowohl einheimische als auch Besucherkinder immer herzlich willkommen. Der Kindergarten befindet sich neben dem Geilolia Hüttenbereich. Diese einzigartige Betreuung ist von Dezember bis Ostern buchbar.

Welche Winteraktivitäten sind in Geilo möglich?

Fakten zum Skigebiet Geilo

Pisten38SkisaisonNovember-April
Lifte
26Höchste Fahrebene 1187 m
Snowpark4AbendabfahrtenJa
Loipen220 kmSkibusJa
KinderbereichJaRestaurantsJa

Eine besondere Herausforderung

Die mehrtägige Wintertour durch die Hardangervidda

Für echte Skiprofis, ist ein besonderer Höhepunkt, die Durchquerung der winterlichen Hardangervidda. Die Skifahrer sollten nur mit vorherigem Training und niemals alleine diese sehr anspruchsvolle Tour unternehmen wollen.

Die beste Zeit für diesen Trip beginnt ab März. Da werden die Hütten auf der Hardangervidda bewirtschaftet und die Markierung auf den Strecken werden gesteckt. Aufgrund der starken Windstürme ist in der vorherigen Zeit das Skilaufen durch die Hardangervidda nicht zu empfehlen.

Wer sich das Ziel gesetzt hat die Hardangervidda durchqueren zu wollen, sollte mindestens acht Tage für diese Strecke einplanen. Die Vorbereitung dieser anspruchsvollen Route ist das A und O für jeden Ski-Begeisterten. Die meisten Touren werden von Haukeliseter auf dem Haukelifjell nach Finse an der Bergenbahn unternommen.

Unterkünfte im Skigebiet Geilo

Da die Einwohner von Geilo direkt mit am Skiort wohnen werden Sie sich wie ein richtiger „Nordmann“ fühlen. Es gibt zahlreiche Unterkünfte im Skiort vom klassischen Hotel über Ferienwohnungen bis hin zu Ferienhäusern oder sogenannte „Hyttas“.

Zudem gibt es im Ort vier Supermärkte, die alle nicht zu weit vom europäischen Preisniveau entfernt sind.

Ein besonderes Erlebniss

Eis-Musik-Festival
Ein winterlicher Höhepunkt ist das weltweit einzige Eis-Musik-Festival. Das Festival fand erstmalig 2006 statt und ist ein besonderes Erlebnis für jeden Besucher. Es ist ein Konzert, das auf Instrumenten aus Eis gespielt wird. Aus Meter-langen Eisblöcken werden Instrumente geschnitzt wie zum Beispiel Trompeten, ein Schlagzeug oder eine Harfe.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Ihrem Urlaub in Geilo.